SV Hausberge von 1919 e.V.

- Leidenschaft und Zusammenhalt direkt an der Weser -

Alte Herren bedürfen der besonderen Pflege! Daher noch einmal meine Bitte, auch wer sich zwischen Tür und Angel schon für die Alt-Herren Fahrt angemeldet hat, sollte sich bitte ausdrücklich noch einmal anmelden. Die Anmeldungen sind jetzt alle raus. Falls jemand keine bekommen hat, sprecht mich bitte an.

Termin 28 März 2015 bis 29.März 2015

Bis 30.11. sollten alle Anmeldungen und Einzahlungen vorliegen. Falls noch Plätze frei, nehmen wir natürlich später auch noch Leute mit.

Danke für Eure Unterstützung

 

Verdient verloren!

Am letzten Sonntag stand das Derby gegen den TuS aus Kleinenbremen statt. Eigentlich gibt es zu diesem Spiel nicht viel zu sagen, WIR haben auch in der Höhe verdient mit 3:0 verloren. Schon in der 1. Halbzeit hatte Kleinenbremen eine Vielzahl an Chancen, welche aber durch Unvermögen seitens der KLeinenbremer vergeben wurden oder aber unser Keeper Marc im Weg stand. Wir hatten zwar auch die eine oder andere Chance aber eine Führung wäre nicht verdient gewesen. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Kabine, nach der Pause gerieten wir dann durch einen Freistoß ins Hintertreffen (50.min). Es soll Tage geben an dem Marc diesen Ball hält… dennoch war Marc an diesem Tag einer der wenigen die ansonsten eine gute Leistung zeigten. Nach dem 1:0 kamen wir komischerweise etwas besser ins Spiel, aber erspielten uns zu wenige Torchancen. In der 65.min dann ein weiterer Rückschlag, Kleinenbremens Stürmer bekam den Ball in den Lauf und lief alleine auf Marc zu, unser Libero Stephan jagte hinterher und fasst dem Stürmer leider auf die Schulter, sodass dieser das Geschenk eiskalt annahm und sich fallen ließ. Folgerichtig oder nicht bekam Stephan die Ampelkarte. Mit 10 Mann entwickelte sich eine Art Schlagabtausch. Das Spiel ging jetzt hin und her und Kleinenbremen konterte uns gnadenlos aus. In der 75. min fiel nach einem Konter das 2:0.. Die Messe war gelesen… Wir versuchten weiterhin das Spiel so gut wie möglich über die Bühne zu bringen und hatten auch noch 2 gute Chancen welche vom gegnerischen großartig pariert wurden. Kurz vor Schluss fiel dann noch ein kurioses 3:0. Ein verletzter Spieler wurde während eines Konters für KLeinenbremen wieder ins Spiel gewunken, bekam den Pass und lief von der Mittellinie alleine auf Marc zu und vollendete. Es soll Schiedsrichter geben die so eine Situation sehen und einen Spieler nicht wieder ins Feld lassen wenn die eigene Mannschaft im Ballbesitz ist, diese Aktion war mehr als unglücklich… Im Endeffekt war es aber egal, denn WIR haben das Spiel verloren. Wir haben uns mal wieder mit uns und dem Schiedsrichter beschäftigt als mit dem SPIEL! Ich hoffe, die Mannschaft reißt sich in den letzten Wochen nochmal zusammen und WIR können mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch, A. Newey, M. Bekemeier, M. Kuhn (67.min N. Riemke), S. Newey, N. Gerlitz, J. Humke, P. Todeskino, M. Achtelik( 70.min K. Rost), M. Schumann (75.min T. Müller)

Tore: 1:0 Könemann 50.min, 2:0 Khalil 75.min, 3:0 Bünte 85.min

Vorkommnisse: 65.min Rote Karte wegen Notbremse Stephan Deutsch…

Sonntag spielen wir um 14:30 Uhr in BARKHAUSEN gegen TuS Oeynhausen II.

Ein gewonnenes Unentschieden…

Eigentlich wollten wir dem Spiel von Anfang an den Stempel aufdrücken, allerdings gerieten wir direkt unter Druck und können uns bei Marc bedanken, dass wir nicht schon nach den ersten Minuten hinten lagen. Wir versuchten uns ins Spiel zu kämpfen und gerade wo wir etwas mehr am Spiel teilnahmen, gerieten wir mit 0:1 in Rückstand. Wir versuchten immer wieder den Gegner mit schnellem Spiel nach Vorne unter Druck zu setzen, allerdings wurde jede aussichtsreiche Position durch einen Abseitspfiff unterbrochen. Der Schiedsrichter pfiff allerdings auf beiden Seiten mehr schlecht als Recht und ließ sich durch Spieler und Zuschauer immer wieder zu Fehlentscheidungen hinreißen. Wir konnten uns bis zum Ende der 1. Halbzeit kaum noch gute Chancen erarbeiten, sodass wir mit einem 0:1 Rückstand in Kabine gingen. In der Halbzeit wurden nochmal gewisse Fehler angesprochen und kleine taktische Änderungen vorgenommen. Wir versuchten wieder von Anfang an Druck aufzubauen und erspielten uns die eine oder andere Torchance. Wir wurden allerdings nicht zwingend genug. Je mehr Druck wir ausübten desto mehr Platz bekam der Gegner. In der 72.min wurden wir dann wieder bestraft und die Gäste erhöten auf 0:2… Es schien alles auf einen Sieg von Assyrian hinaus zu laufen, doch die 3. Mannschaft hat eine Tugend, niemals aufgeben und kämpfen bis zum Schlusspfiff. Kurz nach dem 0:2 erzielte Mike Achtelik mit einem feinen Lupfer das 1:2. Hausberge warf nun alles nach Vorne und drückte auf den Ausgleich, leider standen wir uns selbst oder aber der Schiedsrichter im Weg. Dennoch gaben wir nicht auf und kamen am Ende zum 2:2 Ausgleich! In der 88.min traf Patrick Dreier nach einem Freistoß von Christopher Düker zum Ausgleich. Ob verdient oder nicht, da scheiden sich die Geister. Wir haben eines unserer schlechteren Spiele gezeigt, wurden aber durch unseren Kampf bis zur letzten Minute mit einem Pünktchen belohnt. In der Nachspielzeit bekam der Spieler mit der Nummer 10 der Gäste noch die Rote Karte, diese sah er aufgrund von Nachtretens mit Recht. Für uns heißt es: Einige Sachen ansprechen, fleißig trainieren und Sonntag in Kleinenbremen eine Reaktion zeigen!

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch (J. Pettenpaul 50.min), T. Fritsch, M. Bekemeyer, P. Kelle (P.Dreier 46.min), C. Düker, P. Todeskino, J.Humke (T. Dreier 46.min), R. Schmiade, M. Achtelik

Tore: 0:1 (10.min), 0:2 (72.min), 1:2 Achtelik (75.min), 2:2 P. Dreier (88.min)

Lieber Mitglieder, liebe Eltern, Freunde und Förderer des SVH,

wir möchten Euch herzlich einladenWuerfel

         zum Preisknobeln

         am 21.11.2014 um 20.00 Uhr

         im Vereinsheim des SVH.

Für ein Startgeld in Höhe von 10,00 € erhaltet Ihr einen kleinen Imbiss und habt nach dem Knobeln die Möglichkeit an der Tombola teilzunehmen. Es warten tolle Preise auf Euch!

Selbstverständlich könnt Ihr Eure Partner oder Freunde und Bekannte mitbringen.

Es wäre schön, wenn Ihr kurz vorab eure Teilnahme anmeldet, damit genügend Präsente und Essen vorhanden sind. Bitte meldet kurz per E-Mail (svh1919@freenet.de) bis zum 19.11.2014, mit wieviel Personen Ihr teilnehmen wollt. (Wenn keine Möglichkeit per E-Mail besteht, nutzt bitte die oben angegebene Telefonnummer.)

Wir freuen uns, Euch zum Knobeln zu sehen!

Der Vorstand

Nicht schön, aber erfolgreich!

Am gestrigen Sonntag stand ein Auswärtsspiel beim Haddenhauser SV II an. Auf dem Papier sollte es wieder ein klare Sache werden, allerdings passten wir uns mal wieder dem Gegner an. Erfreulich war, das Marc seine Sperre abgesessen hatte und somit wieder zwischen den Pfosten stand, des Weiteren feierte Elmar Bornemann sein “12. Comeback”. Es dauerte keine 2 Minuten da ging Haddenhausen mit 1:0 in Führung. Nach einer Ecke schlief die Abwehr komplett und wurde folgerichtig mit dem 1:0 bestraft. Ein richtiger Spielfluss sollte auch danach nicht entstehen, zum Einen waren wir sehr nervös und spielten schlechte Bälle zum Anderen kamen wir mit der harten Gangart der Gastgeber nicht zurecht. Von Minute zu Minute wurden wir sicherer und spielten unser Spiel. Wir ließen Ball und Gegner laufen, soweit es der katastrophale Platz zu ließ. Unser größtes Problem war heute nicht die Chancenverwertung, sondern der letzte Pass. Dieser wollte einfach nicht durchkommen und wenn doch, dann war der starke Haddenhauser Keeper zur Stelle. In der 30. Minute feuerte Tobi Dreier einen Ball Richtung unteres Eck, doch der Keeper war zur Stelle. Kurz vor der Pause wurden wir dann endlich belohnt und wiederum Tobi Dreier schoss aus 20 Metern auf den Kasten, der Ball setzte unhaltbar auf und der Keeper war machtlos. Als alle dachten das Spiel geht in die Pause drehte Julian Humke das Spiel. Der Anstoss wurde auf den Libero zurückgespielt, Julian setzte diesen unter Druck und erzwang prompt einen Abspielfehler, er lief alleine aufs Tor zu und macht ENDLICH das langersehnte erste Saisontor. Wir gingen also mit einer 2:1 Führung in die Pause. Nach der Pause wollten wir den Gegner noch stärker unter Druck setzen, dieses gelang mal mehr mal weniger. Aber wir steigerten uns noch mehr und erspielten uns jetzt auch endlich gute Chancen. In der 57. min war es dann soweit, nachdem Julian sich über Außen durchsetzte, spielte er den Ball in den Rücken der Abwehr. Christopher Düker nahm den Ball an und versuchte den Ball mit der Pike in Richtung Tor zu schießen. Gott sei Dank stand Mike Achtelik im Weg und lenkte den Ball unhaltbar für den Keeper ab. Das 3:1 sollte uns Sicherheit geben, allerdings ließen wir uns vom Gegner und der hitzigen Spielweise anstecken, sodass wir uns mehr mit dem Gegner und dem Schiedsrichter beschäftigten als mit dem Spiel. Folgerichtig kam Haddenhausen zu 1-2, nennen wir es ” Torschüßchen”. Wir versuchten das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und hatten auch noch 2-3 Konter die leider nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Kurz vor Schluß wurde dann noch die Nummer 12 der Gastgeber völlig zu Recht des Feldes verwiesen. Bereits mit Gelb verwarnte, sprang er völlig unnötig Christopher Düker in die Rippen.
Im Großen und Ganzen kann der Sv Hausberge zufrieden sein mit dem Spiel, natürlich werden wir intern noch die ein oder andere Szene ansprechen müssen, aber der Sieg war völlig verdient. Diesen Sonntag steht mal wieder ein Heimspiel an, zu Gast wird sein die Zweitvertretung von Assyrian Bad Oeynhausen.

ACHTUNG GAAAAAAAAANZ WICHTIG: ab jetzt Sonntag wird jedes Spiel eine HALBE STUNDE FRÜHER angepfiffen. Anstoss ist also für die 3. Mannschaft um 12:45 Uhr und für die 2. Mannschaft 14:30 Uhr.

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch, J. Pettenpaul(66.min A. Newey), M. Bekemeier, C. Düker, E. Bornemann, S. Newey, N. Riemke, P. Dreier, T. Dreier(55.min M. Achtelik), J. Humke(75. M. Schumann)

Tore: 1:0 Mosca (2.min), 1:1 T. Dreier (45.min), 1:2 Humke (45.min), 1:3 Achtelik (57.min)

Ein dreckiger Sieg…

Am gestrigen Sonntag waren wir zu Gast beim Tabellenletzten in Nammen. Die letzten Resultate und der Blick auf die Tabelle sollten einen klaren Sieg für den Sv Hausberge ergeben, doch es kam völlig anders. Im Vergleich zur Vorwoche wurde die Mannschaft komplett durcheinander gewürfelt. Ganze 6 Mann wurden in der ersten 11 ausgetauscht, was zur Folge hatte, das es von Anfang an ein Spiel mit vielen unnütigen Ballverlusten wurde. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware bis zur 15. min. Nach einer Flanke setzte Andi Bunge einen Kopfballtorpedo ins Eck, welcher noch vom Keeper entschärft wurde, Andi setzte nach und chippte den Ball mit viel Gefühl über den Keeper hinweg ins Tor. Kurz vor der Pause erhöhte Mike Achtelik auf 2:0, endlich besiegte er seinen Torfluch und legte mal wieder einen Ball ins Netz. In der 2. Halbzeit stellte die 3. Mannschaft dann das Fussball spielen ein. Porta erspielte sich zwar keine zwingenden Torchancen, aber man wurde das Gefühl nicht los, dass dieses Spiel noch nicht vorbei war. Kurz vor Schluss wurden wir dann für unsere Passivität bestraft. Nach einem langen Ball kam der gegnerische Stürmer frei zu Schuss und die Sache wurde nochmals richtig spannend. Gott sei Dank pfiff der Schiedsrichter die Partie rechtzeitig ab, sodass dieses Spiel gewonnen wurde. Im Grunde heisst es: Mund abwischen und weitermachen. Das wir besser Fussball spielen können, dass haben wir diese Saison schon in dem ein oder anderen Spiel gezeigt. Unter der Woche werden wir im Training weiterhin versuchen unsere Defizite zu minimieren. Am Wochenende haben wir Spielfrei, sodass wir uns am 26.10. in Haddenhausen wiedersehen.

Aufstellung: P.Dreier, A.Bunge, S.Deutsch, M.Bekemeier(70min. A.Newey), S.Newey(55.min J.Humke), M.Kuhn, N.Riemke, M.Parnow, P.Todeskino, K.Rost(60.min M. Schumann), M.Achtelik

Tore: 0:1 A.Bunge (12.min), 0:2 M.Achtelik (43.min), 1:2 R.Scuderi (89.min)

Tabellenführer gestürzt!

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis.

Nach 2 turbulenten Wochen mit einem 3:2 Sieg gegen Costedt und einer 4:0 Niederlage hat die 3. Mannschaft am Freitag wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Die Trainer nahmen in der Aufstellung einige Veränderungen vor und diese sollten sich am Ende als glücklich erweisen. Bereits in der 4.Minute erzielte C. Düker nach Vorarbeit von P. Todeskino das 1:0 für die Hausherren. Die Mannschaft spielt weiterhin druckvoll nach vorne und kam zu vielen guten Möglichkeiten, leider wurden diese wie so oft in dieser Saison nicht genutzt. Holzhausen kam in der 26. Minute wie aus dem Nichts zurück und erzielte durch S. Säger den Ausgleich. Ein Befreiungsschlag stellte die komplette Abwehr vor Probleme und der Stürmer konnte leicht und locker einnetzen. Ansonsten standen wir hinten sehr sehr sicher und ließen wenige weitere Torchancen zu. Kurz vor der Pause holte H. Kache durch einen beherzten Antritt einen Elfmeter raus, leider konnte M. Achtelik diesen nicht im Tor unterbringen. Es war einfach nicht sein Tag, er ließ einen Hochkaräter nach dem anderen liegen und verweifelte beinahe am starken Holzhauser Torwart N. Vogel. In der 2. Halbzeit spielten wir dann quasi nur noch auf ein Tor, nur dieser verdammte Ball wollte einfach nicht reingehen. M. Schumann brachte es fertig den Ball aus 50 Zentimeter nicht zu treffen und somit hieß es weiter 1:1. Es sollte bis zur 88. Minute dauern bis endlich der Ball wieder im Netz zappelte. Nach einem schönen Angriff stand C. Düker plötzlich frei vor dem Tor. Sein erster Schuss wurde noch gehalten, beim 2. Versuch legte er die Kugel schliesslich überlegt in die lange Ecke und der Jubel kannte keine Grenzen mehr. ( Leider konnte niemand mehr jubeln, weil alle stehend K.O. waren…) In der Nachspielzeit ergab sich nochmal die Möglichkeit endgültig den Sack zuzumachen aber dieses Mal scheiterte C. Düker am Torwart. Alles in Allem war der Sieg hochverdient. Die Mannschaft zeigte ein ganz anderes Gesicht als in der Vorwoche und ging verdient als Sieger vom Platz!

Aufstellung: P. Dreier, T. Fritsch, S. Deutsch, N. Ebert(60.min A. Bunge), H. Kache, C. Düker (90.min T. Müller), N. Riemke, S. Newey, P. Todeskino, M. Schumann(55.min M. Parnow), M. Achtelik

 

Tore: 1:0 C. Düker (4.min), 1:1 S. Säger (26.min), 2:1 C. Düker (88.min)

Jetzt Sonntag gehts zu einem weiteren Derby in den Nammer Wald gegen TuS Porta Westfalica II.

 

 

Das Warten hat ein Ende!

Liebe Alt-Herren Mitglieder vom SVH. Endlich ist es wieder soweit. Nachdem die Anfragen sich immer mehr gehäuft haben, wollen wir Euch wieder die Möglichkeit geben in 2015 für 2 Tage den Alltagsstress zu vergessen, auf unserer schon legendären Alt-Herren Fahrt. Es lagen zwar im Vorfeld schon gut 30 Voranmeldungen vor, ich bitte Euch aber,das Ihr Euch nach Erhalt der offiziellen Einladung bei mir noch einmal telefonisch anmeldet. Der Bus hat Kapazität für 50 Personen und ich hoffe, er wird wieder Knacke voll.Allen unentschlossenen oder “Neulingen” kann ich nur empfehlen, dieses etwas andere Event mit Anhang einmal mit zu machen, schließlich will man ja mitreden können. Also: Am 28 März 2015 geht es los und am 29.März 2015 sind wir dann hoffentlich  alle gesund und munter wieder zuhause.Wer es noch nicht weiß, wir fahren wieder in die zweite Heimat nach Wernigerode.Samstags werden wir dann im “Anger” noch einen Überraschungsgast begrüßen dürfen.Die Einladungen sind in den nächsten Tagen in Eurer Hauspost.Bis 30.11.2014 sollte nicht nur die Anmeldung vorliegen sondern auch die Überweisung stattgefunden haben.

Bis dahin

Die Organisatoren

 

Serie gerissen….

Nach dem wir vor Wochenfrist aus unerklärlichen Gründen nicht gespielt haben, stand an diesem Spieltag das Derby gegen die 3. Mannschaft des FSC Eisbergen an.

Es kam wie es kommen musste, Stadtfest und Fussball das passt einfach nicht zusammen.

Trotz guter Leistung in der 1. Halbzeit verloren wir das Spiel völlig verdient, aber unglücklich mit 2:1. In der 1. Halbzeit erspielten wir uns sehr gute Chancen, die leider wieder nicht genutzt wurden. Eisbergen kam in den ersten 40 min zu keiner ernsten Torchance, erst nach dem Führungstreffer durch Patrick “Piddel” Todeskino in der 25min wurde Eisbergen stärker. Kurz vor dem Pausenpfiff klärte erst Marc einen Schuss und anschliessend stand Micha goldrichtig und klärte auf der Linie mit dem Kopf. Nach der Pause ließen wir leider nach und Eisbergen kam zu vielen guten Chancen, die unsere Nummer 1 Marc mit teils spektakulären Paraden abwehrte. In der 75.min war aber auch er machtlos und es hieß 1:1… die Jungs versuchten nochmal alles und kamen durch 2-3 Konter zu guten Möglichkeiten, leider sollte es nicht sein. Es kam die 90.min und der ansonsten gute Schiedsrichter erlaubte sich eine kleine Unaufmerksamkeit… Der Spieler der die Flanke zum 2:1 Siegtreffer schlug, stand im Abseits. Alles in Allem war der Sieg für Eisbergen verdient, trotzdem wird der Kopf jetzt nicht in Sand gesteckt. Die Saison ist noch lang und aus Fehlern lernt man. Wir nehmen die erste Hälfte mit und zeigen uns am Wochenende verbessert, wenn wir SuS DE Costedt auf dem Bergsportplatz empfangen.

In diesem Sinne, Kopf hoch und weitermachen!

Aufstellung:

M. Schimansky, T. Fritsch, R. Althoff, S. Deutsch(75.min N.Ebert), H. Kache, M. Kuhn, J. Humke(55.min J. Pettenpaul), S. Newey, P. Todeskino, M. Achtelik, M. Schumann(55.min T. Dreier)

Tore: 0:1 Todeskino (25min), 1:1 Prins (75.min), 2:1 Bentley (90.min)

 

Die Serie hält…

Am Sonntag spielt der 3. Mannschaft in Barkhausen und behielt auch hier die Oberhand. Leider, man möge es mir verzeihen, war ich nur die letzten 35 min am Platz. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:2. Nach 5 min stand es 2:0 für Barkhausen, diese erzielten schnell 2 Kontertore und hatten weitere Chancen das Ergebnis zu erhöhen. Der Sv Hausberge fing sich langsam aber sicher und kam folgerichtig durch David Brandt zum 1:2. Kurz vor der Pause stellt Nils Riemke den 2:2 Pausenstand her. Die 2. Halbzeit begann mit guten Chancen auf Hausbergerseite, allerdings kam es  durch Verletzungen von Patrick und Tobias Dreier zu einem kleinen Bruch. In der 70 min erwies David Brandt der Mannschaft einen Bärendienst und flog, berechtigt oder nicht, mit Gelb Rot vom Platz. Die Mannschaft zeigte aber auf dem Platz wie groß ihr Teamgeist ist, trotz einem Mann weniger gelang dem SVH das verdient 3:2. Nach mustergültiger Flanke von Richard Althoff köpfte Manuel Schumann den Torwart an, der Ball sprang zurück ins Feld und, ich mag es kaum sagen, NILS “Riemy” Riemke nickte den Ball mit einem wuchtigen Kopfball über die Linie. Eine gewisse Erleichterung war zu spüren, aber es war noch genügend Zeit. Barkhausen versuchte alles, kurz vor Schluss machte Mike Achtelik mit seinem Freistoss von der Seitenlinie, gott sei dank!, alles klar. Das Spiel war nicht schön, aber wieder zeigte die Mannschaft eine hervorragende Einstellung und bog einen 2:0 Rückstand um. Alles in Allem war der Sieg verdient und so kommt es nun an diesem Sonntag zu einem weiteren Derby und Spitzenspiel gegen die Zweitvertretung vom TuS Holzhausen/Porta. Mein besonderer Dank gilt den zahlreich erschienenen Spielern, die wir Woche für Woche draussen lassen müssen. Die Stimmung im Team ist verdammt gut und wir hoffen, dass wir weiterhin allen Spielern ermöglichen in dieser Mannschaft zu spielen. Ein weiterer Dank gilt den Zuschauer, ich bin jedes Mal sprachlos wie viele Zusschauer man als 3. Mannschaft in der Kreisliga C haben kann… Danke, Danke, Danke!

In diesem Sinne,

Teamgeist und Zuschauer, Holzhausen kann kommen!

Aufstellung: Marc Schimanksy, Patrick Dreier(Manuel Schumann), Tobias Dreier, Mike Achtelik, David Brandt(Thomas Fritsch), Sven Newey, Andreas Bunge, Nils Ebert(Jan Pettenpaul), Richard Althoff, Nils Riemke, Patrick Todeskino.

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 D. Brandt, 2:2 N. Riemke, 2:3 N. Riemke, 2:4 M. Achtelik