SV Hausberge von 1919 e.V.

- Leidenschaft und Zusammenhalt direkt an der Weser -

Hallo Sportsfreunde, die mir vorliegende Vorstandsliste ist nun vollständig eingepflegt. Einiges hat sich geändert, insbesondere im Tennissektor ist etliches hinzugekommen. Rückmeldungen und Korrekturwünsche dazu gerne an ilja.tiemann@gmail.com. Euer Ilja

51 müde, aber glückliche  Rückkehrer erreichten am Sonntag den 29 März nach abenteuerlicher Odyssee wieder unbeschadet die Heimat Porta.Ein kurzes, aber rundum doch wohl gelungenes AH-Wochenende lag hinter uns. Sicherlich kann man in 36 Std noch mehr erleben, aber uns hat es gereicht. Bei der Getränke und Nahrungsaufnahme für den Bus um 8.45 Uhr ging es los, der WEZ hatte nichts organisiert, dafür war das Bier bei dem kalten Wetter schön warm. Nach halbstündiger Verspätung ging es Richtung Wernigerode. Lecker Frühstück um 11.00 Uhr an der Zweirader Börse mit allem was das Herz begehrt, bis hin zu frischen Blaubeeren ,Erd-und Himbeeren, Kiwi, Bananen, Mandarinen. Frischer Kaffee mit leckeren Brötchen und allerlei Beilagen machten die gedeckten Tapeziertischen zu wahren Naschparadiesen. Und zwischendurch immer schön trinken, Bier, diverse Sorten Spirituosen(Obstler,Ramazotti0 ,Haselnuß, Eierlikör, Feigling….)schmeckte eigentlich alles ganz gut. Kaum vor Ort, Koffer aus dem Bus, Zimmer bezogen(Wieder mal Top-Zimmer!),schon saßen wir beim Griechen mit Freibier. Hiobsbotschaft—> Bus kaputt-Hydraulik, das Hoffen auf einen Ersatzbus beginnt. Nach dem Essen keine Zeit für irgendwas. Mit Braumeister Jürgen geht es durch Wernigerode. Nach einer kurzweiligen und interessanten Stunde, am Ende der Führung landen wir im Kupperkeller, zu einem gemütlichen, na was wohl, ja, Bier natürlich. Es gab ja auch 1 Stunde nichts. Erstaunt bin ich immer wieder , was in so einen “Brägen” ALLES reinpasst. Nach dem Besuch im Kupperkeller lohnt sich der Gang vor dem Abendessen auf’s Zimmer nicht wirklich, also schnell 3 Kisten Bier in den Innenhof gestellt und gemütlich zusammen gesessen. Die Zeit reichte gerade noch zu Umziehen. Das kalt, warme und leckere Buffet war schnell abgehakt, denn wir hatten ja 150 Liter Freibier, Bacardi, Sekt, Wein, Obstler und einige wenige NICHT alkoholische Getränke.DJ Bürger Härtel war leider kurzfristig ausgefallen, doch sein Vertreter versuchte sein Bestes. Bei dieser Meute, die ab 1/2 9 Uhr morgens den “Vorglühmodus” am leuchten hatte, war der Rest kein Problem. Der Auftritt der Harzer Hexer sorgte für allerbeste Stimmung. Vom Waschbrettbauch im Speckmatel bis hin zum Hexenflug auf dem Besen. Fast keiner aus unserer Runde konnte Ihr entgehen, selbst den Teufel hatte sie mitgebracht.   Der Abend nahm den erwarteten Verlauf und dauerte, bis er zu Ende war. Leere Gesichter beim Frühstück, die mit Glanz sich füllten, als der neue Busfahrer einschließlich Bus sich vorstellte. Die Rückfahrt mit Zwischenstopp am Torfhaus im “Bavaria” gestaltete sich sehr lustig.Um 15.30 gehörte diese Alt Herren Fahrt dann der Vergangenheit an. Mein Fazit: Irgendwie, wie nach jeder Fahrt mit diesen vielen Verhaltens gestörten Menschen, war es wieder eine besondere Fahrt.Danke an alle für Eure grenzenlos gute Laune.

Ganz wichtig: 1 x Kaffeekanne “Marke” Diekmann, und 1 x 1 Liter Pumpkanne, in der Optik Edelstahl, in der Ausführung Blech sind im Moment bei mir zu Hause.Also wer sie vermißt bitte bei Stefan Vogt melden.

Einen wunderschönen Tag für alle, für die alt Herren des SVH einen besonders schönen.

Los geht es am 28 März liebe Leute .Nicht vergessen , endlich heißt es wieder :”SVH Oldies on Tour”8.30 Uhr Abfahrt am Rondell(Sporthalle Süd),8.45 Uhr  beim WEZ an der Warenausgabe. Sobald die kulinarischen Köstlichkeiten an Board sind geht es los. Freuen wir uns auf erlebnisreiche und lustige Stunden in Wernigerode.Bürger Härtel wartet schon auf uns. Bitte an Kaffee oder Schluck denken, oder an beides.Mitbringen müßt Ihr nur gute Laune! Wer will natürlich noch Badesachen, für evtl. Samstag Nachmittag.Bis dahin !

Die Kümmerer

 

 

*** HAUSBERGER AUFRUF ***

An alle Aktiven, Passiven, sonstige Mitglieder, Freunde und Fans des SVH:
Der Verein will etwas ganz Großes auf die Beine stellen und den Sportanlage oben sanieren!

Hierfür wird am morgigen Samstag, den 21.02.2015 JEDE helfende Hand benötigt!!!
Ab 09.00 Uhr sollen nochmal einige Bäume gefällt und weitere Aufräumarbeiten erledigt werden.
Je mehr Leute mit anpacken, desto leichter und schneller geht das Ganze von der Hand!
Die bereitgestelllten Kaltgetränke machen es dann auch noch etwas entspannter ;-)

Ihr habt beim TuS 09 Möllbergen gesehen, was möglich ist wenn ALLE an einem Strangen ziehen und in irgendeiner Art und Weise unterstützend mitwirken!
Nehmt euch einfach etwas Zeit für unseren Verein, damit wir irgendwann in den nächsten Wochen evtl auch eine tolle Sportanlage präsentieren können :-)

Aus diesem Anlass ist der Hinweis auf die kommenden JHV’s besonders zu beachten.
Hier werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt, was eine Teilnahme sehr empfehlenswert macht.

Die Termine findet ihr in der Linken Spalte!

Um unsere Seite wenigstens etwas aktueller zu gestalten, sei erwähnt, das neben der ersten Mannschaft, auch die zweite Mannschaft und die Ü 40 Altherren am Wochenende in Lerbeck den Stadtmeisterschafttitel für den SV Hausberge gewonnen haben. Achtbar zog sich auch die dritte Mannschaft aus der Affäre, die in der Endrunde ziemlich knapp am 2 Platz scheiterte. Einzig die Ü 32 hätten sich ein etwas besseres Resultat als einen dritten Platz gewünscht.

Drei von vier möglichen Titeln  bleiben beim SV Hausberge, das ist aller Ehren wert.

Glückwunsch also für ein erfolgreiches grün-rotes Wochenende!

Letzes Heimspiel 2014…

Im letzten Heimspiel dieses Jahres empfingen wir die Gäste aus Oberbecksen. Im Hinspiel dominierten wir nach Belieben und gewannen 4:1. Durch einige Ausfälle und gesperrte Spieler sah die erste 11. komplett anders aus als letzte Woche. Wir spielten von Beginn an mutig nach Vorne und ließen hinten kaum Chancen zu. In der 6.min war es dann soweit, jeder der ihn kennt, wird wissen, das er den Ball nie wieder so treffen wird wie gestern. Nach einer starken Flanke von Elmar stand Nils “Riemy” Riemke völlig frei vor dem Tor und schoss den Ball mit seinem rechten Fuß gegen die Laufrichtung des Torwart unhaltbar ins Tor. Er wusste genau, dass er in seinem Alter und mit seiner Technik nicht mehr viele Tore schiessen wird und feierte deshalb umso mehr diesen Treffer. Unsere Abwehr stand bombensicher, allerdings spielten wir zu oft lange Bälle und konnten deshalb kam Strafraumszenen verbuchen. In der 2. Halbzeit spielten wir immer weiter Richtung Oberbecksertor, in der 49.min erzielte C.Düker per direkten Freistoß aus 36 Metern die 2:0 Führung. Der Ball wurde länger und länger und schlug letztendlich in der langen Ecke ein. Unser Spiel wurde trotz der Führung nicht besser sondern eher schlechter, mit der ersten guten Chance erzielten die Gäste den Anschlusstreffer. Wir konnten kaum noch gute Szenen für uns beansprochen und hatten Glück das Oberbecksen die guten Gelegenheiten die vorhanden waren, nicht genutzt hat. Wiederum C. Düker erzielte in der 74.min per Kopf nach Ecke von Tobi Müller das 3:1. Auch dieser Vorsrpung brachte keine Ruhe und die Gäste kamen zum 2:3 Anschlusstreffer. Gott sei Dank konnten wir in der letzten Minuten den am Ende durchaus verdienten 4:2 Sieg mitnehmen und gehen somit gestärkt in die letzte Partie gegen BW Holtrup II. Julian erzielte nach einer Ecke seinen 2. Saisontreffer und wir schaukelten das Spiel nach Hause.

Aufstellung: P.Dreier, S.Deutsch, A.Newey(46.min J.Pettenpaul), A.Bunge, C.Düker, E.Bornemann, J.Humke (65.min T.Müller), N.Riemke, P.Todeskino, M. Schumann, S.Naumann

Tore: 1:0 Riemke 8.min, 2:0 Düker 49.min, 2:1 65.min, 3:1 Düker 74.min, 3:2 79.min, 4:2 Humke 90.min

Familie Achtelik-Schmiade zerlegt Hille III…

Am vorletzten Sonntag traten wir zum Auswärtsspiel in Hille an. Trotz des kalten Wetters ging es im Spiel heiß zur Sache. Viele kleine Scharmützel und viele Fouls ließen kaum ein vernünftiges Spiel zu. Dennoch spielten wir eigentlich einen richtig guten Fussball und hatten Chance um Chance. Leider wurden diese wie so häufig nicht verwertet, aber dieses Mal gerieten wir nicht in Rückstand. Dennoch konnten wieder einige Spieler nicht ihren Mund halten und bekamen innerhalb von 10min zwei Mal gelb und somit einen Platzverweis. Unser alten Kapitän und Rückkehrer Basti spielt Mike wunderbar frei und dieser ließ sich nicht Lumpen und vollstreckte zu seinem 9. Saisontor. Wir hatten das Spiel von der ersten Minute an unter Kontrolle auch der Platzverweis konnte uns kaum in Bedrängnis bringen. Wir gingen also mit einem 1:0 in die Kabine. Obwohl in der Halbzeit angesprochen wurde, dass wir uns nur auf uns konzentrieren wollen und jegliches Meckern abstellen, wurde es in der 2. Halbzeit noch schlimmer. In der 66. min spielte Robin Mike frei und dieser vollstreckte wie in seinen besten Tagen eiskalt zum 2:0. In der 76. min dann der nächste Wehrmutstropfen, in einer unübersichtlichen Situation kollidierte ein Spieler von uns mit dem Schiedsrichter und dieser zückte sofort Rot. Mit einbisschen Fingerspitzengefühl hätte man hier keine Rote Karte zeigen müssen, aber dennoch kann man hier die Rote Karte verstehen. Auch ein weiterer Platzverweis konnte uns nicht schocken und wir spielten weiter nach vorne und hatten die besseren Chancen. Mike mit einem Seitfallzieher ala Ibrahimovic an die Latte und Robin ließen einen höheren Sieg liegen. In der 80.min erzielte dann Robin endlich seinen ersten Saisontreffer und erhöhte auf 3:0.  Kurz vor Schluss knallte Robin dann den 4:0 Endstand in den Giebel. Alles in Allem waren wir die klar bessere Mannschaft, allerdings waren die Aktionen einiger Spieler nicht korrekt. Dieses wurde bereits angesprochen und wir hoffen nun, das wir uns wieder auf das Fussball spielen konzentrieren können und diese durchaus gelungene Hinrunde positiv beenden werden.

Aufstellung: M. Schimansky, T.Fritsch, N.Ebert (46.min J.Pettenpaul), A.Bunge, H.Kache, E.Bornemann, S.Newey, T.Dreier(46.min P.Todeskino), R.Schmiade, S.Naumann, M.Achtelik(78.minC.Düker)

besondere Vorkomnisse: 35.min Gelb-Rot Fritsch, 76.min Rot Newey

Tore: 40.min Achtelik 0:1, 66.min Achtelik 0:2, 79.min Schmiade 0:3, 85.min Schmiade 0:4

Verdient verloren!

Am letzten Sonntag stand das Derby gegen den TuS aus Kleinenbremen statt. Eigentlich gibt es zu diesem Spiel nicht viel zu sagen, WIR haben auch in der Höhe verdient mit 3:0 verloren. Schon in der 1. Halbzeit hatte Kleinenbremen eine Vielzahl an Chancen, welche aber durch Unvermögen seitens der KLeinenbremer vergeben wurden oder aber unser Keeper Marc im Weg stand. Wir hatten zwar auch die eine oder andere Chance aber eine Führung wäre nicht verdient gewesen. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Kabine, nach der Pause gerieten wir dann durch einen Freistoß ins Hintertreffen (50.min). Es soll Tage geben an dem Marc diesen Ball hält… dennoch war Marc an diesem Tag einer der wenigen die ansonsten eine gute Leistung zeigten. Nach dem 1:0 kamen wir komischerweise etwas besser ins Spiel, aber erspielten uns zu wenige Torchancen. In der 65.min dann ein weiterer Rückschlag, Kleinenbremens Stürmer bekam den Ball in den Lauf und lief alleine auf Marc zu, unser Libero Stephan jagte hinterher und fasst dem Stürmer leider auf die Schulter, sodass dieser das Geschenk eiskalt annahm und sich fallen ließ. Folgerichtig oder nicht bekam Stephan die Ampelkarte. Mit 10 Mann entwickelte sich eine Art Schlagabtausch. Das Spiel ging jetzt hin und her und Kleinenbremen konterte uns gnadenlos aus. In der 75. min fiel nach einem Konter das 2:0.. Die Messe war gelesen… Wir versuchten weiterhin das Spiel so gut wie möglich über die Bühne zu bringen und hatten auch noch 2 gute Chancen welche vom gegnerischen großartig pariert wurden. Kurz vor Schluss fiel dann noch ein kurioses 3:0. Ein verletzter Spieler wurde während eines Konters für KLeinenbremen wieder ins Spiel gewunken, bekam den Pass und lief von der Mittellinie alleine auf Marc zu und vollendete. Es soll Schiedsrichter geben die so eine Situation sehen und einen Spieler nicht wieder ins Feld lassen wenn die eigene Mannschaft im Ballbesitz ist, diese Aktion war mehr als unglücklich… Im Endeffekt war es aber egal, denn WIR haben das Spiel verloren. Wir haben uns mal wieder mit uns und dem Schiedsrichter beschäftigt als mit dem SPIEL! Ich hoffe, die Mannschaft reißt sich in den letzten Wochen nochmal zusammen und WIR können mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch, A. Newey, M. Bekemeier, M. Kuhn (67.min N. Riemke), S. Newey, N. Gerlitz, J. Humke, P. Todeskino, M. Achtelik( 70.min K. Rost), M. Schumann (75.min T. Müller)

Tore: 1:0 Könemann 50.min, 2:0 Khalil 75.min, 3:0 Bünte 85.min

Vorkommnisse: 65.min Rote Karte wegen Notbremse Stephan Deutsch…

Sonntag spielen wir um 14:30 Uhr in BARKHAUSEN gegen TuS Oeynhausen II.

Ein gewonnenes Unentschieden…

Eigentlich wollten wir dem Spiel von Anfang an den Stempel aufdrücken, allerdings gerieten wir direkt unter Druck und können uns bei Marc bedanken, dass wir nicht schon nach den ersten Minuten hinten lagen. Wir versuchten uns ins Spiel zu kämpfen und gerade wo wir etwas mehr am Spiel teilnahmen, gerieten wir mit 0:1 in Rückstand. Wir versuchten immer wieder den Gegner mit schnellem Spiel nach Vorne unter Druck zu setzen, allerdings wurde jede aussichtsreiche Position durch einen Abseitspfiff unterbrochen. Der Schiedsrichter pfiff allerdings auf beiden Seiten mehr schlecht als Recht und ließ sich durch Spieler und Zuschauer immer wieder zu Fehlentscheidungen hinreißen. Wir konnten uns bis zum Ende der 1. Halbzeit kaum noch gute Chancen erarbeiten, sodass wir mit einem 0:1 Rückstand in Kabine gingen. In der Halbzeit wurden nochmal gewisse Fehler angesprochen und kleine taktische Änderungen vorgenommen. Wir versuchten wieder von Anfang an Druck aufzubauen und erspielten uns die eine oder andere Torchance. Wir wurden allerdings nicht zwingend genug. Je mehr Druck wir ausübten desto mehr Platz bekam der Gegner. In der 72.min wurden wir dann wieder bestraft und die Gäste erhöten auf 0:2… Es schien alles auf einen Sieg von Assyrian hinaus zu laufen, doch die 3. Mannschaft hat eine Tugend, niemals aufgeben und kämpfen bis zum Schlusspfiff. Kurz nach dem 0:2 erzielte Mike Achtelik mit einem feinen Lupfer das 1:2. Hausberge warf nun alles nach Vorne und drückte auf den Ausgleich, leider standen wir uns selbst oder aber der Schiedsrichter im Weg. Dennoch gaben wir nicht auf und kamen am Ende zum 2:2 Ausgleich! In der 88.min traf Patrick Dreier nach einem Freistoß von Christopher Düker zum Ausgleich. Ob verdient oder nicht, da scheiden sich die Geister. Wir haben eines unserer schlechteren Spiele gezeigt, wurden aber durch unseren Kampf bis zur letzten Minute mit einem Pünktchen belohnt. In der Nachspielzeit bekam der Spieler mit der Nummer 10 der Gäste noch die Rote Karte, diese sah er aufgrund von Nachtretens mit Recht. Für uns heißt es: Einige Sachen ansprechen, fleißig trainieren und Sonntag in Kleinenbremen eine Reaktion zeigen!

Aufstellung: M. Schimansky, S. Deutsch (J. Pettenpaul 50.min), T. Fritsch, M. Bekemeyer, P. Kelle (P.Dreier 46.min), C. Düker, P. Todeskino, J.Humke (T. Dreier 46.min), R. Schmiade, M. Achtelik

Tore: 0:1 (10.min), 0:2 (72.min), 1:2 Achtelik (75.min), 2:2 P. Dreier (88.min)

Lieber Mitglieder, liebe Eltern, Freunde und Förderer des SVH,

wir möchten Euch herzlich einladenWuerfel

         zum Preisknobeln

         am 21.11.2014 um 20.00 Uhr

         im Vereinsheim des SVH.

Für ein Startgeld in Höhe von 10,00 € erhaltet Ihr einen kleinen Imbiss und habt nach dem Knobeln die Möglichkeit an der Tombola teilzunehmen. Es warten tolle Preise auf Euch!

Selbstverständlich könnt Ihr Eure Partner oder Freunde und Bekannte mitbringen.

Es wäre schön, wenn Ihr kurz vorab eure Teilnahme anmeldet, damit genügend Präsente und Essen vorhanden sind. Bitte meldet kurz per E-Mail (svh1919@freenet.de) bis zum 19.11.2014, mit wieviel Personen Ihr teilnehmen wollt. (Wenn keine Möglichkeit per E-Mail besteht, nutzt bitte die oben angegebene Telefonnummer.)

Wir freuen uns, Euch zum Knobeln zu sehen!

Der Vorstand